Der Zauberwald in Kärnten, Österreich

Matthias A. Exl, einer der Gründer von #diegesundheitsblogger hat in die Anschaffung eines komplett abgeholzten Walds investiert und zusammen mit vielen freiwilligen Helfern und Spendern ein wunderbares Naturschutz-Projekt realisiert!

Update Juli 2019: Dieses Projekt wurde bereits erfolgreich abgeschlossen, alle Bäume sind gepflanzt und werden von uns laufend gepflegt. Das Schulprojekt ist ebenso abgeschlossen. Die offizielle Eröffnung des Zauberwalds hat ebenso bereits stattgefunden. Nachträglich haben wir noch Nistkästen und Insektenhotels aufgehängt. Eine weitere Unterstützung für dieses Projekt ist nicht notwendig.



Die Geschichte des Zauberwalds

Normalerweise wäre dieser Kahlschlag mit einer Fichtenmonokultur ("Brotbäume") aufgeforstet worden, um dann in der Zukunft wieder abgeholzt zu werden. Selbst die Forstwirte, die einen Mischwald aufforsten, setzen nicht jene Vielfalt an Bäumen, die bei diesem Projekt gepflanzt wurden. Hier geht es ohnehin NICHT um die Aufforstung, sondern die dauerhafte Erhaltung ohne Schlägerung. Während Österreich einen sehr großen Baumbestand hat, verfügt es kaum noch über naturbelassene Wälder mit großer Vielfalt.

Natürlich nutzen wir alle die Ressourcen aus den Wäldern. Aber haben Sie sich nie gefragt, wieso es so wenige naturbelassene, alte Mischwälder gibt? Wälder, in denen wir uns regenerieren können und die keinen monetären Zweck erfüllen, sondern in ihrer Schwingung im Einklang mit Mensch und Tier leben dürfen? Die Antwort ist einfach: "Es bringt nichts" - "Es kostet nur". Dies ist kein Vorwurf an all jene Menschen, die vom Wald leben müssen - schließlich sind auch wir Konsumenten des Produktes "Holz". Aber wir haben die Wahl - der Mensch kann dem Wald und seinen Bewohnern auch Bereiche zurückgeben. Und genau dies ist es, was wir tun - weil wir es können! Naturschutz geht uns alle an!
Und so investierten wir gemeinsam mit vielen Spendern privates Geld in etwas, das sich nie "rechnen" wird. Wir haben einen neuen Zauberwald erschaffen, der nicht abgeholzt werden wird. In diesem Mischwald gibt es Lärchen, Spitzahorn, Bergahorn, Hainbuchen, Rotbuchen, Schwarzkiefern, Tränenkiefern, Traubeneichen, Stieleichen, Roteichen, Kirschen, Birken, Fichten, Nussbäume und Edelkastanien ("Maroni") uvm. - frei, für alle zugänglich! Und im Zentrum steht ein "Wunscherfüllungsbaum". Wir garantieren, dass wir als Eigentümer alles tun, dass dieser Wald gepflegt und NICHT abgeholzt wird und so für die Gemeinschaft erhalten bleibt. Wir erschaffen eine Oase der Ruhe und Erholung, einen Ort der Besinnung und der Meditation.

Blick über die Aufforstungsfläche Zauberwald in Grassdorf
Tafeln im Zauberwald in St. Veit an der Glan

Naturschutz Projektinformationen zum Zauberwald

Wo befindet sich der Wald?

Der Zauberwald befindet sich nördlich von Grassdorf in der Nähe von Sankt Veit an der Glan! In den ersten Jahren ist dieser, um Wildschäden vorzubeugen, eingezäunt aber öffentlich zugänglich.

Die Kosten

Das Grundstück des Zauberwalds wurde zu 100% von Matthias A. Exl (Freier Journalist und Gesundheitsblogger: https://lanaprinzip.com | https://gesundheit-koerper-seele.com | https://heilfasten-portal.com) bereitgestellt. Die Mischwaldaufforstung in dieser Dimension und Vielfalt ist wesentlich teurer als eine Monokultur-Aufforstung. Gemeinsam mit der Forstbehörde Sankt Veit a.d. Glan haben wir ein Aufforstungskonzept ausgearbeitet, welches für einen schönen, gesunden Mischwald sorgt. Die Kosten für Kauf und Aufforstung haben mehr als 20.000 Euro betragen, die von Matthias Exl vorfinanziert und teilweise durch Spenden abgedeckt wurden.

Wer hat das Projekt unterstützt?

Ein großes Dankeschön geht an den Projektleiter Manfred Sackl, der viele Arbeitsstunden und Herzblut in dieses Projekt investiert hat. Sandra Exl hat die Koordination des Schulprojekts übernommen, bei dem Kinder Bäume pflanzten und mit Wald- und Outdoorpädagogen den Lebensraum Wald erkundeten.

Vielen Dank auch an die Eltern von Matthias, Traute und Peter Exl, ohne deren Unterstützung das Zauberwald-Projekt unmöglich gewesen wäre.

Außerdem möchten wir uns beim Vorstand und den Mitgliedern des Verein Herzenssache bedanken, die mit großem Zeitaufwand und persönlichem Einsatz das Projekt auch durch schwierige Phasen getragen haben. Unser Dank ist jedem Einzelnen gewiss.

Von Herzen Danke auch an jeden einzelnen Spender und Helfer, der dieses Projekt unterstützt hat. Weiter unten finden Sie eine Auflistung von unterstützenden Firmen & Webseiten-Betreibern.

Wo und wie kann ich einen oder mehrere Bäume bereitstellen oder spenden?

Danke! Das Zauberwald Spenden-Mosaik ist mittlerweile geschlossen, da wir die geplante Anzahl von  Bäumen erreicht haben!

Was tun wir?

Vorab: Das gespendete Geld wurde abzüglich Steuern zu 100% in das Projekt "Zauberwald" investiert. Es wurde keine Eigenleistung in Rechnung gestellt. Mit dem gespendeten Geld wurden fast 2000 Bäume gekauft. Ein Wildzaun zur Sicherung des Walds wurde angeschafft. Außerdem haben wir einen schönen Weg angelegt und Steintafeln aufgestellt. Zusätzlich wurden Nistkästen und Insektenhotels angekauft, Tafeln mit Sinnsprüchen entlang des Weges aufgestellt und ein keltisches Baumhoroskop angelegt.
Der Name des Spenders bzw. des Empfängers einer Geschenksurkunde wurde auf einer schönen Erinnerungstafel im Zauberwald angeführt.

Es ist sichergestellt, dass dieser Wald nicht gerodet wird. Auch die erbliche Nachfolge wurde bereits geregelt, um sicherzustellen, dass der Wald ein wahrer Jahrhundertwald wird.

Image

Wir danken den folgenden Webseiten-Betreibern für Ihre freundliche Unterstützung:

http://www.astrein.co.at
http://www.mankau-verlag.de
http://www.raeucher-stephan.de
http://www.s3tischlerei.at
http://www.tauschkreis-kaernten.at
http://www.lsb.co.at
http://www.k3s.at
http://sager.at
http://www.yogapad.de/profile/KarlBader
• http://www.vertrauenssache.at
• http://www.lichtblicke.cc
• http://www.artengel.com
• http://www.das-seelenbild.de
• http://www.houseofhair.at
• http://www.eye-phoria.com
http://reiki-spiritualhealer-ernstkoch.blogspot.ch
http://www.holzdiesonne.net
http://www.youtube.com/user/aledxaner
• http://www.sosparks.org
http://www.the-english-coach.com
http://www.arnopucher.at
http://www.hilfswerk.at
http://www.ferienhof-feenwelt.de
• http://www.tierhomoeopathin-schwarze.de
http://www.facebook.com/Herzsteine
http://www.keva.at
• http://www.energiekosmetik-sissy.at
http://www.seifenblasen.at
http://www.eventschmiede.at
• http://www.vs-st-veit1.ksn.at
http://www.markowohnen.at
• http://www.yo-ka.com

Das Zauberwald Schulprojekt

Wir sahen es als unsere Verantwortung, dieses Projekt vor allem der Jugend näher zu bringen. Wir Erwachsene müssen junge Menschen für die Achtsamkeit gegenüber der Natur und für das Bewusstsein dafür, was dieser Planet uns gibt, sensibilisieren. Diese Begeisterung erfahren sie nicht primär über Worte, sondern durch AKTIVES TUN. Aus diesem Grund luden wir Schulklassen ein, einige Tage vor der großen Aufforstung mit dem Pflanzen der ersten Bäume im Zauberwald zu beginnen. Das Gemeinschaftserlebnis, Teil dieses Schöpfungsprozesses zu sein, prägte die jungen Menschen in positivster Weise. Die Botschaft ist klar und deutlich: JEDER kann etwas tun. Im großen oder kleinen Rahmen. Es geht darum, VERANTWORTUNG zu übernehmen - für sich selbst, für seine Mitmenschen und für die Erde.

An alle Kinder, die dabei waren: 

Einige Jahre sind nun vergangen, vielleicht hast du diesen Schulausflug schon fast vergessen. Komm doch zurück zum Zauberwald und sieh dir an, was du damals miterschaffen hast. Wenn du durch den Wald spazierst, fühlst du dich vielleicht verbunden mit all den Bäumen, den Tieren und der Natur rund um dich. Und dir wird bewusst, dass GENAU DU einen dieser Bäume gepflanzt und Teil dieses Jahrhundertwalds geworden bist.

Besuchshinweis

Unser Wald ist für jeden frei zugänglich. Es ist jedoch notwendig, dass gewisse Regeln eingehalten werden, um die Ruhe, den Frieden sowohl im Wald als auch in unserer Nachbarschaft zu erhalten.

  • Das Parken entlang des Straßenrandes der Sörger Straße ist auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keinerlei Haftung. Nachbarschaftliche Felder zu befahren oder dort zu parken ist nicht gestattet.
  • Es ist nicht gestattet, direkt zum Wald zuzufahren, da es sich um einerseits einen Forstweg mit Fahrverbot und andererseits um einen Privatweg eines Nachbarn handelt.
  • Es ist nicht gestattet querfeldein über Nachbargrundstücke zu gehen oder Abkürzungen über Felder zu nehmen.
  • Der Zauberwald ist derzeit zum Zwecke des Schutzes der Jungbäume eingezäunt. Im Süden des Waldes befindet sich der Eingang. Bitte immer die Türe hinter dir schließen, sodass Wild nicht in den Wald kommt.
  • Im Norden des Zauberwalds (dies ist die Anhöhe) befindet sich eine Wildschleuse (leicht geöffnete Drahtschleuse). Diese bitte niemals schließen oder die Drähte verbinden. Bitte die Wildschleuse genau so lassen, wie sie ist. Die Wildschleuse ist nicht für die Nutzung der Menschen geeignet.
  • Wir bitten jeden Besucher dafür zu sorgen, mitgebrachten Müll selbstständig einzupacken und beim Verlassen wieder mitzunehmen.
  • Wir bitten um Verständnis für die Notwendigkeit klarer Regeln für den Besuch des Zauberwalds.
  • Das Betreten des Zauberwalds geschieht auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.

Ein Danke

Durch das Zauberwaldprojekt ist ein wunderbares und unvergleichliches Fleckchen Erde entstanden, das unzähligen Pflanzen und Tieren Lebensraum bietet und für uns Menschen ein Ort der Besinnung und der Meditation sein kann.
Dieser Ort ist durch Menschen entstanden, die bereit waren, Zeit, Arbeitskraft, Spenden und Ideen in die Gemeinschaft einzubringen, aus der unser Zauberwald hervorgegangen ist.
Sie sind Teil dieser Gemeinschaft und somit unvergessener Teil dieses ewigen Walds.
Von Herzen danken wir euch für alles, was ihr vielleicht für die Erschaffung dieses Walds getan habt. Ohne die beeindruckende Zusammenarbeit und das Helfen so vieler Menschen auf so vielen Ebenen wäre das alles nicht möglich gewesen. Ihr könnt euch dieses Wunder der Gemeinschaft jederzeit selbst ansehen und es genießen.

Im Folgenden könnt ihr nun nachlesen, was bis jetzt im Zauberwald geschah:
Nach einer langen Phase der Vorbereitung, d. h. Genehmigungen einholen, Spenden sammeln, Aufforstungspläne erstellen, Material- und Pflanzenbeschaffung, Helfer organisieren, Schulen einladen usw., fand im April 2013 die Aufforstung des Zauberwalds statt, die sich über 5 Tage erstreckte. Im Zuge dessen fand ein großes Schulprojekt statt, wo ca. 160 Schüler und Schülerinnen durch professionelle Wald-und Outdoorpädagogen betreut, Bäume pflanzten und viel über das Ökosystem Wald erfuhren. Dies verursachte äußert positive Presse-Resonanz, und es wurde in Zeitungen und Fernsehen auf ganz entzückende Art darüber berichtet.
Mittlerweile ist ein wunderschöner Weg bis an das oberste Plateau des Südhanges angelegt, von wo aus man weite Teile des Glantals überblicken kann. Entlang des Weges wurde ein Keltisches Baumhoroskop gepflanzt und auch bereits mit Tafeln versehen, sodass jeder Besucher für sich seinen Horoskopbaum ausfindig machen kann. Der gesamte Zauberwaldhang wurde von eifrigen Helfern mit wundervollen Plätzchen versehen, wie z. B. einem Steinkreis, Tafeln mit Sinnsprüchen, einem Wunschbaum und vielem mehr.
Solange die Bäume noch klein sind, ist der Wald zum Schutz vor Wild von einem Zaun umgeben, wobei sich an der linken unteren Ecke ein Gatter befindet, durch das die Besucher ein- und ausgehen können.
Ein großes Dankeschön und Alles Liebe!